Gäste des Kulturbund e.V. Lutherstadt Wittenberg

zurück zur Startseitezurück zur Startseite
IMKERVEREIN WITTENBERG e.V.

 

Der ,,Imkerverein Wittenberg" wurde am 11. Februar 1911 gegründet. 
Belege aus dieser Gründungszeit stehen nicht mehr zur Verfügung. Sie sind in den Wirren des Kriegsendes 1945 verloren gegangen. 
Die Gründungszeit des Vereins war in Wittenberg gekennzeichnet durch die zunehmende Industrialisierung, durch den Aufbau und die Ansiedlung neuer Fabriken im Raum Wittenberg. Die Zahl der Einwohner lag bei 15 - 20 000. 
Die Gründung des Vereins verfolgte damals besonders folgende Ziele: 
Sicherung und Verbesserung des Honigabsatzes 
Interessenvertretung der Mitglieder 
Erfahrungsaustausch und Schulung der Mitglieder 
Diese Ziele gelten auch heute noch. Als weitere Ziele und Aufgaben, die sich der Verein vorgegeben hat, sind zu nennen: 
Schutz, Pflege, Neupflanzung und Bewahrung der natürlichen Flora mit dem Wissen,  
die Leistungen der Biene bei der Bestäubung der Blüten weit größer sind, als der Ertrag  
an Honig und anderen Produkten dieses Insekts. 
Schutz vor Krankheiten und Seuchen.
Im Jahre 1947 wurde der Imker-Verein in den ,,Zentralverband der Kleintierzüchter, Fachabteilung Imker" eingegliedert. Unter den Bedingungen in. der damaligen DDR stieg bis 1990 die Mitgliederzahl auf bis zu ca. 100 Imker und einen Völkerbestand von etwa 2000 Völkern. 
 Nach der Eingliederung der Ostdeutschen Länder in die Bundesrepublik Deutschland gründete sich der heutige am 18. Juli 1990. 
IMKERVEREIN WITTENBERG e.V.
Gegenwärtig gehören dem Verein 30 Mitglieder an, die ca. 350 Bienenvölker betreuen. 
Der Verein hält monatliche Vereinsversammlungen ab in den Räumen des Kulturbund e.V. in Wittenberg. 
Dort werden aktuelle Fragen zur Bienenhaltung, Bienengesundheit, Honigernte und -vermarktung und anderen Themen beraten. 
Seit 1979 hat das Amt des Vorstandsvorsitzenden Herr Werner Goering durch Wahl übertragen bekommen.
 
Vorsitzender Werner Goering
 
zurück zur Startseitezurück zur Startseite